• Jagd360

Rückkehr des Wolfes

Aktualisiert: 18. Okt 2018

gut oder schlecht?

Die Rückkehr des Wolfes ist ein interessantes und kontroverses Thema, das von vielen Menschen nicht ausgiebig genug betrachtet wird.


Der Wolf

Die Rückkehr des großen Raubtieres soll das Gleichgewicht in der Natur wiederherstellen. Die Frage ist nur ob es so funktioniert wie gedacht. Ich habe das Gefühl das dem Wolf nur geholfen wird, weil er vor vielen Jahren in Deutschland ausgerottet wurde und das im Angesicht der heutigen Moralvorstellung ein großer Fehler war. Dem stimme ich als Vertreter des Artenschutzes zwar zu aber man darf nicht vergessen das diese Ausrottung nicht aus Spaß am töten erfolgt ist, sondern aus Selbstschutz. Mit Selbstschutz meine ich nicht nur die Gefahr von Angriffen auf Menschen die nicht oft vorkommen, sondern dem Schutz von Viehherden. Wölfe sind schlaue und lernfähige Tiere dies stellt Deutschland aber vor ein großes Problem, wenn sich die Wölfe erstmal ausgebreitet haben und sie merken das die Menschen eher ein Futterlieferant in Form von Schafen, Ziegen und sogar Kühen sind und kein Konkurrent fängt das Problem an. In der Schweiz leben ca. 40 Einzelwölfe und 2 Rudel die im Jahr zwischen 200-300 Stück Vieh reißen. Wölfe beschränken sich eben nicht auf wehrhafte Wildscheine sondern eher auf leicht zu erlegendes in Form von Vieh, Reh und Muffel, da der Muffel bereits nur noch sehr vereinzelt in immer kleineren Stückzahlen in Deutschland vorkommt halte ich es für keine gute Idee ihm jetzt noch einen Wolf vor zu setzen. Mit der wieder Eingliederung des Wolfes akzeptieren wir stillschweigend die Ausrottung des Muffels in Deutschland.


Der Wolf ist gut für die Natur aber er passt leider nicht in ein modernes Deutschland. Deutschland ist mit 231,4 Einwohner pro km² dicht besiedelt und es ist nie weit bis zu einer Ortschaft, als Vergleich Russland hat 8,5 Einwohner pro km². In anderen Ländern die nicht so dicht besiedelt sind kann der Wolf eine Natürliche Rolle einnehmen. In Deutschland sollte man jedoch vermehrt auf den Menschen als Raubtier setzen da er durch gezielte und geplante Bejagung nachhaltiger sein Umfeld regulieren kann. Ich fände es sehr schade, wenn der Wolf in ein paar Jahren wieder verstärkt bejagt werden muss, weil es zu häufigen Zwischenfällen kommt. Daher bin ich für eine frühzeitige Eindämmung der Verbreitung. Der Lebensraum des Wolfes sollte sich, wenn möglich auf große Naturschutzgebiete beschränken in denen er ungestört vom Menschen leben kann.


Zusätzlich sollte man die Bevölkerung über Richtiges Verhalten aufklären, die Verbreitung und das Risiko Verbildlichen. Hier ein Beispiel wie eine Risiko Zonen Einteilung aussehen kann.


Risiko Zonen Karte der Schweiz


Quellen: protectiondestroupeaux, laenderdaten

#Wolf #Jagd #Natur

Hier auf Jad360°

    wird in kurzen Beiträgen alles wichtige Rund um die Jagd Erzählt.

  • Facebook Social Icon
  • Black Instagram Icon

Kontakt: Johannes Krutzek | jagd360@gmx.net

© 2018 Jagd360.net von Johannes Krutzek erstellt