• Jagd360

Das kommt immer mit!

Aktualisiert: 16. Nov 2018

Was sollte man immer dabeihaben und worauf sollte man verzichten, dass der Rucksack nicht zu schwer wird?

Es gibt ein paar Sachen, die jeder Jäger auf jeder Jagd dabeihaben sollte.


Nr.1

Tourniquet-Abbinde System

Man weiß nie mit Sicherheit, wie eine Jagd oder Nachsuche auf einen großen Keiler ausgeht. Auf Gesellschaft Jagden kommen Schussverletzungen immer mal wieder vor, daher empfehle ich etwas aus dem militärischen Bereich. Ein Tourniquet, dass ist eine abbinde Hilfe, die schon vielen Leuten mit Schussverletzungen das Leben gerettet hat. Ich habe immer eins im Rucksack und im Auto. Es nimmt nicht viel Platz weg und rettet Leben.







Nr.2

Fernglas

Ein Fernglas ist das wichtigste Werkzeug zum Ansprechen von Wild. Da es ein viel benutzter Gegenstand ist, der auch nachts zum Einsatz kommt, sollte man an diesem Punkt nicht geizen. Hier gilt man sollte 1000€ aufwärts bei einem neuen Glas investieren und auf die Lichtdurchlässigkeit der Linsen achten (gebraucht geht's auch billiger).




Nr.3

Seifenblasen

Sie helfen die Windrichtung zu bestimmen. Ich habe immer eine Packung im Auto und im Rucksack. Wenn man aber keine Lust auf ausgelaufene Seifenblasenflüssigkeit im Rucksack hat, kann man einfach auf jeden Hochsitz eine Dose stellen, da diese nicht viel kosten.






Nr.4

Messer

Falls man sein Lieblingsjagdmesser mal im Auto oder Zuhause vergessen hat, ist es immer gut ein günstiges Backup Messer plus Schärfer dabei zu haben. Ich denke nicht, dass ich ins Detail gehen muss, warum ein Jäger ein Messer braucht, dass kann sich wohl jeder denken.







Nr.5

Ein Schärfer

Falls eine Sau ihre Schwarte in der Suhle mit Schlamm verschönert hat, kann es schon mal sein, dass man beim Aufbrechen nachschärfen muss. Ansonsten wird eher gerissen als geschnitten.







Nr.6

Batterien

Ersatzbatterien in der entsprechenden Größe und Anzahl, denn nachsuchen und aufbrechen gehen mit Licht viel leichter von der Hand.







Nr.7

Taschenlampe

Falls man nachts Jagen will, sollte man eine gute Lampe dabeihaben. Ich denke der Grund dafür, ist selbsterklärend. Ich benutze eine Lampe von Nightcore, die ich in einem Paket mit Lichtfiltern, Akkus und Ladegerät gekauft habe und bin damit sehr zufrieden.



Nr.8

Wasser

Am besten ist stilles Wasser in einer Mehrwegflasche, das Öffnen erzeugt keine lauten Geräusche und die Flasche knistert dank den dicken Plastikwänden nicht. Man braucht das Wasser nicht nur zum Trinken, falls man keinen Aufbrechplatz mit fließendem Wasser hat, kann man damit das Wild nach dem Versorgen das Stück auswaschen und sich die Hände reinigen.


Nr.9

Einweghandschuhe

Für den Fall das man nichts zum Händewaschen dabei hat oder man aufgrund seiner falschen Schussplatzierung eher eine bunte Suppe vorfindet, anstatt Innereien. Es ist auch gut welche dabei zu haben, um Füchse besser tragen zu können, da es nicht immer ratsam ist direkt mit dem Balg zu kuscheln. Für die mode bewussten Jäger extra in schwarz, das passt zu allem und das Blut sieht man auch nicht. Latex Allergie ist hier auch keine Ausrede, da sie aus Nitrile bestehen.





Nr.10

Tüten

Man sollte immer Tüten dabei haben, um nach dem Aufbrechen des Wildes eine saubere Möglichkeit hat Herz, Leber und Niere zu transportieren. In größeren Tüten lassen sich auch Füchse tragen.


Nr.11

Thermoskanne

Vor allem an kälteren Tagen ist es gut etwas warmes auf dem Stand/Sitz dabei zu haben, wie eine Suppe, Caffè oder Tee.





#Jagd #Tipps

Hier auf Jad360°

    wird in kurzen Beiträgen alles wichtige Rund um die Jagd Erzählt.

  • Facebook Social Icon
  • Black Instagram Icon

Kontakt: Johannes Krutzek | jagd360@gmx.net

© 2018 Jagd360.net von Johannes Krutzek erstellt